Herzlich willkommen bei der Spielvereinigung ESP 1928 e.V.

 

Auf unseren Seiten haben wir Ihnen viele interessante Informationen über uns Sportangebot und unseren Verein zusammengestellt. Sehen Sie sich einfach um!

News

SG Spvgg ESP/SV Rodenbach 2. Platz beim AH-Ü60-Hallenturnier in Annweiler

Nachdem sehr guten 3. Platz bei der Südwestmeisterschaft im Freien, traten diesmal 9 von 11 im SWFV gemeldeten Ü60-Mannschaften beim Hallenturnier in Annweiler an.
Dadurch war das Turnier in Annweiler mit der inoffiziellen Meisterschaft der Ü60 im Fußballkreis Südpfalz verbunden und auch eine Südwestmeisterschaft hätte kein besseres Teilnehmerfeld gehabt. Mit dem Titel darf sich der FSV Offenbach schmücken. Er zog als bestes der fünf südpfälzischen Teams ins Finale ein und war zunächst mit 1:0 in Führung gegangen. Die SG Spvgg. ESP/SV Rodenbach glich in regulären Spielzeit noch zum 1:1 aus und vergab auch noch sehr gute Chancen zum möglichen Siegtreffer. Im fälligen 9m-Schießen hatte die Mannschaft des FSV Offenbach etwas mehr Glück und gewann mit 4:3 und wurde somit Turniersieger.
Spvgg. ESP/SV Rodenbach - SG Hoppstädten-Weiersbach 6:0
Spvgg. ESP/SV Rodenbach - VB Zweibrücken Oldtimer 2:2
Spvgg. ESP/SV Rodenbach - TSV Lambrecht 3:2
Spvgg. ESP/SV Rodenbach - FSV Offenbach 1:1, 3:4 n.9m

 

Am Samstag, den 18. Februar, findet wie schon in den letzten Jahren die ESP-Fasching im Sängerheim Erzenhausen statt. Auch in diesem Jahr ist ein buntes Programm aus Tanz, Musik und Büttenreden geplant. Wir versprechen Ihnen einen tollen Abend und einen Angriff auf Ihre Lachmuskeln. Vergessen Sie an diesem Abend den Alltag und verbringen Sie einen unvergesslichen Abend mit Freunden und Bekannten.
Da es nur eine begrenzte Anzahl an Tickets gibt, wird es empfohlen die Tickets rechtzeitig im Vorverkauf zu sichern. Die Karten sind ab sofort im Vorverkauf unter der folgenden Telefonnummer erhältlich: Heidi Bäcker 06374 / 944 455. (Anrufbeantworter ist geschaltet)

Spielvereinigung ESP - FV Olympia Ramstein II 2:0 (1:0)

Nach dem Sieg vor einer Woche wollte die Spielvereinigung unbedingt gegen Ramstein nachlegen.

Während viele Spiele in der Region abgesagt wurden, weil Plätze unbespielbar waren fand, das Spiel der ESP bei grenzwertigen Bedingungen statt. Diese Bedingungen merkte man beiden Mannschaften an, so dass die Partie umkämpft aber nur mit wenigen Höhepunkten war. Durch einen Schuss der knapp am langen Eck des ESP Tores vorbeiging, verbuchte Ramstein lange Zeit die beste Torchance. Kurz vor der Pause spielte Thomas Soppa den Ball in den Lauf von Benjamin Leske, so dass dieser frei vor dem Tor zur 1:0 Führung traf. Kurz vor der Pause wurde sogar noch eine weitere Großchance, um die Führung auszubauen, vergeben. Nach der Pause verlängerte dann Thomas Soppa einen Einwurf von Raphael Budick auf Dominic Heidrich der aus der Drehung auf 2:0 erhöhte. In der Folgezeit verpasste es die ESP den Sack endgültig zu zu machen, so trafen bspw. Tim Eckhard und Marius Weiß nur die Latte. Ramstein drängte bis zum Ende nach vorne, aber die Spielvereinigung verteidigte den Vorsprung.

Aufstellung:
Patrick Drucks - Florain Gerber, Marius Weiß, Daniel Eckhard, Christopher Queling - Thomas Soppa, Raphael Budick, Dominik Rübel (Jan Kirsch), Tim Eckhard (Fabian Westrich) - Benjamin Leske, Dominic Heidrich (Marcus Klein)

SG Oberarnbach II - Spielvereinigung ESP 0:1 (0:0)

Die Ausgangslage vor dem Auswärtsspiel bei der SG Oberarnbach II war klar. Die ESP musste das Spiel gewinnen um zum einen an Oberarnbach vorbeizuziehen und zum anderen den Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle nicht zu verlieren.

Auf dem Hartplatz der Neumühle entstand ein Spiel, in dem Oberarnbach mehr Ballbesitz, aber beide Mannschaften nur wenige Torchancen hatten. Mitte der zweiten Halbzeit spielte die ESP einen Konter konsequent zu Ende. Florian Gerber konnte mit einem Diagnalpass Thomas Soppa auf die Reise schicken, welcher ganz allein aufs Tor lief und zum 0:1 vollendete. In der Folgezeit baute der Gastgeber immer mehr Druck auf, aber die Spielvereinigung hielt mit viel Einsatz dagegen. Da die eigen Konter schlecht ausgespielt wurden, blieb es bis zum Schluss spannend. Kurz vor dem Abpfiff sah ein Spieler Oberarnbachs die Rote Karte nach einer Beleidigung.

Aufstellung:

Patrick Drucks - Fabian Westrich, Marius Weiß, Daniel Eckhard (Christian Hemmer), Christopher Queling - Florian Gerber, Raphael Budick, Benjamin Leske, Tim Eckhard (Erik Gläsel) - Daniel Hurst (Marcus Klein), Thomas Soppa